4.2. Muttermilch Tauschbörse

Sehr überrascht habe ich diesen Beitrag gefunden.

Hier wird Muttermilch „getauscht“ ohne irgendwelche gesundheitsrelevanten Überprüfungen.
Finde ich sehr arg, wo doch sonst in unseren Ländern jede Kuh untersucht wird, bevor sie zum Verzehr freigegeben wird.
Aber Muttermilch, die an unschuldige Säuglinge verabreicht wird, darf ungefiltert herumgetauscht werden?

Ich persönlich hätte meinen Kindern keine Milch von fremden Frauen gegeben, auch nicht von mir bekannten.
Und schon gar keine, von der ich nicht weiß ob die Spenderin nicht krank ist oder sonst was.

Wie seht ihr das? Würdet ihr euren Babys Milch aus solch einer Quelle geben?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Diverses, Tiefergehend abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu 4.2. Muttermilch Tauschbörse

  1. Gabi schreibt:

    Nein, würd ich nicht tun. Schon gar nicht übers Internet und von einer wildfremden Person. Nicht nur, dass ich nicht weiß, ob diese Person gesund ist, weiß ich auch nicht, wie sie sich ernährt, ob sie Medikamente nimmt oder raucht oder sonst was.
    Ich musste bei meinem Kind auch bald zufüttern, weil ich zu wenig Milch hatte. Und auch vor 30 Jahren gabs schon gute Alternativen.
    Natürlich ist Muttermilch das Beste. Aber wenns nicht geht, dann gehts eben nicht.
    Aber Gott sei Dank muss ich mich mit solchen Problemen ja nicht mehr herumschlagen. 🙂

  2. Charlotte schreibt:

    Gute Idee, aber total unverantwortlich ausgeführt. Das Ganze unter ärztlicher Betreuung und schon hätte diese Tauschbörse Hand und Fuss…

    • giftigeblonde schreibt:

      Stimmt schon, nur ich bin von dieser Idee generell nicht begeistert.
      Allerdings sehe ich in Muttermilch auch kein Dogma, meine Große wollte zb keine Muttermilch trinken, also bekam sie andere.

  3. Rufus schreibt:

    Würde Schilcher mit ihr tauschen, aber eigentlich geht’s nur um den „Vorgang der Milchgewinnung“ 🙂

  4. TimeBanditsWorld schreibt:

    also Muttermilch ist schon gut für Babys … aber ich denke ich würde meinem Baby heute keine fremde Muttermilch geben, außer ich wüsste genau das die Milch okay ist

    … früher wurden die Babys auch mit nicht eigener Muttermilch gefüttert, wenn man selber nicht stillen konnte , das war ganz normal …

  5. mamforever schreibt:

    Muttermilch ist Muttermilch ….und ich musste so lachen, weil du das auch mit einer Kuh vergleichst und mit den ganzen Tests und so. Aber da sieht man ja schon wie verkehrt unsere Welt heute ist …früher hätte niemand an ein Attest gedacht …nicht bei Kuh und nicht bei Mutter^^
    ganz liebe Grüße
    mam

    PS: Ich hatte am Anfang auch nicht genug Milch, aber ich hab jeden Tropfen meinem Sohn gebracht ….gg (wurde dafür immer beschmunzelt) …hihi

    • giftigeblonde schreibt:

      Heute ist es wohl leider notwendig mit den Tests.

      Ich hatte immer genug Milch, aber nicht immer das passende Kind dazu, Kind 1 hat MM gänzlich verweigert tja..

  6. einfachtilda schreibt:

    Oh doch, das ist normal, denn auch ich kenne einen Bekannten, der nur durch die Muttermilch meiner Mum ein prächtiger Bursche wurde 🙂
    Muttermilch ist das BESTE was es gibt ♥ Mathilda

  7. norsoe schreibt:

    Sicherlich ist Muttermilch egal von wem Sie kommt erstmal besser als ein künstlicher Ersatz. Und bestimmt wurde so ein Muttermich-Tausch bei den Ammen früher genutzt, um den Kindern ein Überleben zu garantieren. Und sicherlich sind die Kinder daran nicht immer gestorben und krank geworden. Aber früher hatte man keine Alternative. Aber früher wurden die Menschen oftmals gar nicht so alt, um überhaupt heutige Krankheiten zu entwickeln. Aber früher gab es auch keine Krankheiten wie Hepatitis C, Aids oder andere ansteckende Krankheiten und wenn wußte man nicht genau woran ein Kind konkret erkrankte.
    Heute gibt es ein Wissen über Krankheiten. Heute gibt es Krankheiten die es früher nicht so häufig gab. Und ganz wichtig, heute gibt es Alternativen die sehr gut sind und sicherlich keine große Ansteckungsgefahr beinhalten.
    Ich finde so ein Tausch der Muttermilch genauso gefährlich wie die Windpocken- oder Masernpartys. Deshalb klar NEIN

    http://www.pyramideneule.de

  8. Anna-Lena schreibt:

    Nein!!! Gar keine Frage und keine Überlegung wert!

  9. Pauline schreibt:

    Wie frauhilde schon geschrieben hat: früher gabs auch Ammen!
    Und die kamen aus allen möglichen Schichten und sind nicht auf Herz und Nieren untersucht worden und den Kindern hat es das Leben gerettet, in manchen Fällen.
    Wenn ich Kinder hätte haben dürfen, dafür aber keine eigene Tankstelle, wäre ich um eine Amme sehr froh gewesen 😀
    Muttermilch, egal von welcher Mutter, ist tausend Mal gesünder als jede Fertigmilch, so wurde es mir jedenfalls gesagt.
    Wünsche Dir noch einen schönen Tag und ganz liebe Grüße von der kinderlosen Omma ♥ Pauline ♥

    • giftigeblonde schreibt:

      Liebe Pauline, natürlich hast du recht mit deinen Gedanken, andererseits leben wir jetzt und nicht vor 100 Jahren.
      Und ich denke das kann man nicht vergleichen.

      Also bevor mein Kind verhungert wäre, hätte es fremde Milch bekommen, das ist aber heutzutage nicht mehr notwendig, gsd.

      Einen lieben Gruß zu dir
      Sina

  10. Gabs schreibt:

    Kurz und knapp: nein!

  11. meintagesablauf schreibt:

    Schon bei der Überschrift kam mir nur ein Gedanke. iiiihhhh!
    Ich hätte es nie gemacht. Dazu mochte und mag ich meine Kinder viel zu sehr. Obwohl man ja auch nicht weiß was in der Fertigmilch so alles drin ist. Was bin ich froh, das ich keine kleinen Kinder mehr habe.
    LG Gabi

    • frauhilde schreibt:

      Ich hab keine Kinder, aber meine Reaktion war genau dieselbe wie Gabis.
      Klar, früher gab’s auch Ammen, aber um mein Kind jemandem zum Stillen anzuvertrauen, bräuchte es doch eine enorme Vertrauensbasis.

    • giftigeblonde schreibt:

      Ich bin auch froh, aber aus anderen Gründen.
      Wenn ich lese was die lieben Kleinen alles nicht essen sollen, dürfen,…arg!
      Gabi ich frag mich wie unsere Kinder überlebt haben gggg, vor 20 Jahren hats ganz andere „Ernährungsregeln“ gegeben, wenn man die heute posten würde, würden einen die perfekten MÜtter steinigen hihi

    • meintagesablauf schreibt:

      hehe, das stimmt. Mein großer ist ja schon 36 Jahre. Wie er das wohl geschafft hat 🙂

    • giftigeblonde schreibt:

      Meine sind ja erst 19 und 20, dennoch, habe ich nach den heutigen Dogmen schwerste Sünden begangen gggg.
      zb. Kuhmilch an ein unter 1 jähriges,…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s