9.1. Outing!

Nein, nicht ich oute mich.
Aber der Hitzlsperger, ehemaliger deutscher Fußball-Nationalspieler hat das getan.

Und allerorts wird berichtet, Facebook, viele Blogs, alle sind erfreut das man sich outen „kann“, auch ein Spitzensportler.

Hier läufts schief.
Es darf in unserer Welt nicht notwendig sein, seine sexuelle Ausrichtung outen zu müssen.

Was soll das?

Andererseits ist gut, wenn die Menschen informiert werden und von ihrem Irrglauben über Krankheit und andere seltsame Meinungen abgebracht werden.

Was meint ihr?

Wobei hier in der Öffentlichkeit wagt wohl niemand, anderer Meinung zu sein?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Diverses, News, Tiefergehend abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu 9.1. Outing!

  1. frauhilde schreibt:

    Der Idealzustand wäre, wenn das überflüssig wäre. Wenn es – um bei den Fußballern zu bleiben – völlig wurscht wäre, ob die jetzt in männlicher oder weiblicher Begleitung auftreten.
    Aber bis dahin ist wohl noch ein langer Weg.
    Ich hoffe, dass Hitzlspergers Outing manchem Mut macht. Fußball ist halt leider so ein Männlichkeits-Refugium. So sehr ich diesen Sport liebe, das Umfeld ist nun mal leider sexistisch, rassistisch und homophob.

  2. regenbogenlichter schreibt:

    So sollte es sein liebe Sina, so weit sind wir aber bei weitem noch nicht. Also kleine Schritte. Wenn man die überfordert, die ein Problem damit haben, erreicht man eventuell das Gegenteil und vielleicht sogar Hass. Siehe die Proteste in Frankreich. Meines Erachtens wäre es besser gewesen, erst die Ehe und dann später die Adoption einzuführen. Es gibt noch viele, die ein echtes Problem damit haben.
    Liebe Grüße
    Ute

  3. Gabi schreibt:

    Ich fürchte, das wird noch ein langer Weg sein, bis es in den Köpfen der Menschen so weit ist, dass auch homosexuelle Orientierung genauso als normal betrachtet wird, wie die Heterosexuelle. Und dass sich diesbezüglich keiner mehr outen „muss“. Das wäre schön.
    Mir tun sie einfach leid diese Menschen. Entweder müssen sie es verstecken oder wenn sie sich outen, haben sie es oft nicht leicht mit so manchen Leuten.

    Ich hab leider selber schon mal erlebt, wie ein Bekannter über einen österreichischen Prominenten, der sich geoutet hatte, eine wirklich tiefe und verletztende Aussage gemacht hat. Und das hatte ich damals von dem nie erwartet.

    • giftigeblonde schreibt:

      Leider kann man selber nicht viel machen, außer konsequent zur Meinung stehen und die auch verbreiten.
      Das zumindest kann ich tun.

      Die so blöd reden, die stell ich beinhart zur Rede..da kann ich auch zur Furie werden.

    • Gabi schreibt:

      Weißt, das war ein langjähriger Bekannter. Und mir blieb bei seiner Aussage echt der Mund erst mal offen, weil ich nie und nimmer damit gerechnet hatte. Wir haben dann zwar noch eine Weile darüber diskutiert, aber haben dann das Thema gewechselt. Es war einfach nicht der richtige Zeitpunkt und der richtige Ort um da näher drauf einzugehen. Aber immerhin wusste man dann Bescheid, was man von dieser Person halten konnte.

    • giftigeblonde schreibt:

      Ja, wenigstens weiß man dann was man von bestimmten Leuten zu halten hat…auch für was gut!

    • Gabi schreibt:

      Da sieht man wieder, auch wenn mal Leute schon länger kennt, dass sie noch einige Überraschungen parat haben.

    • giftigeblonde schreibt:

      Man kennt nie wen so richtig gut.
      Sonst würds keine Scheidungen nach 40 Jahren Ehe geben…

    • Gabi schreibt:

      Das stimmt leider.

  4. Gabs schreibt:

    Ich bin ganz Deiner Meinung. Die sexuelle Ausrichtung braucht keinen interessieren.
    Andererseits tragen solche outings dazu bei, andere Richtungen eines Tages nicht mehr für erwähnenswert zu halten – denke und hoffe ich zumindest!

  5. Charlotte schreibt:

    Es tut mir leid, hier das so sagen zu müssen, aber gerade im Sport und unter Fans tummeln sich viele sehr einfache Gemüter, die ausser ihrer eigenen Sicht nicht viel mehr kennen. Sich in einem solchen Umfeld zu einer sexuellen Orientiertung zu bekennen, die von der Norm abweicht, kann leider nur schief gehen. Es gab in England ein aktiver Fussballer, der sich geoutet hatte – mit dem Ergebnis, dass er sich umbrachte, weil er benachteiligt, verspottet und gemieden wurde.
    Wir beide werden das wohl nicht mehr miterleben, dass in einem grossen Fussballverein ein Spitzensportler ganz locker und natürlich mit seiner Homosexualität umgeht, denn bis die grosse Masse endlich begreift, dass dies kein Thema ist, über das man sich aufregen müsste, das es nicht abartig ist und nicht falsch, wird es wohl noch ein paar Generationensprünge brauchen.
    Ganz liebe Grüsse
    Charlotte

    • giftigeblonde schreibt:

      Liebe Charlotte, das fürchte ich auch.
      Auf alle Fälle bin ich froh, dass in meinem Umfeld und in meiner Familie dieses Thema keine besondere Erwähnung braucht, das ist normal.

      Ich denke nicht dass alle Fans von allen Sportarten nur in eine Richtung denken.
      Schließlich schau ich auch Fußball.

      Und es ist auch nicht so dass in besser gebildeten Schichten nicht akzeptiert werden kann, dass es halt verschiedene Menschen mit verschiedenen Bedürfnissen gibt.

    • Charlotte schreibt:

      Liebe Sina, nicht dass Du mich da falsch verstehst: ich denke auch nicht, dass alle Fans nur in eine Richtung denken – sonst hätte ich „alle“ geschrieben. 😉 Und ich weiss, dass auch die sogenannten Oberschicht von Vorurteilen und Intoleranz durchaus nicht gefeit ist. Das hängt von anderen Kriterien ab. Ich denke nur, dass es Umfelder gibt, in denen es einfacher ist, sich zu outen, als in anderen.
      Und je mehr Leute es in unserer Gesellschaft gibt, die mit diesem Thema so entspannt umgehen, wie Du, ich und all die anderen, die das von sich nicht nur sagen, sondern auch entsprechend handeln, umso schneller wird es ein Umdenken geben können.

    • giftigeblonde schreibt:

      Nein ich hab dich schon richtig verstanden.
      Ich kann es aber nicht bestätigen.
      Ich kenne viele Leute, sehr gebildet, wenig und gar nicht gebildet, viele davon Sportfans aller Art, aber mir ist keine Person bekannt die diesbezüglich intolerant ist, sehr intolerant.
      Der ist aber gebildet,….sehr sogar.

      Ich denke es wird immer ewig intolerante geben, so wie es leider ewig gestrige mit ebenso gefährlichen Ansichten geben wird.

  6. Pauline schreibt:

    Guten Morgen, liebe Sina,
    solange die Sportler aktiv sind, werden sie einen Teufel tun, und sich outen. Das ist und bleibt in unserer ach so aufgeklärten Welt nun einmal ein Tabu-Thema.
    Und nach wie vor bin ich der Meinung: es geht uns überhaupt nixxx an, welche sexuelle Neigung ein Mensch hat, Hauptsache sein Charakter ist in Ordnung.
    Vor fast genau einem Jahr hatten wir das gleiche Thema, auch ein Ex-Fußballer, siehe hierzu meinen Beitrag http://wp.me/p38rQp-2E.
    Wünsche Dir einen schönen Tag und grüße Dich von ganzem Herzen ♥ Pauline ♥

    • giftigeblonde schreibt:

      So ist es, es ist Privatsache mit wem ich ins Bett steige und wen ich liebe.
      Er hat den Zeitpunkt trotzdem gut gewählt,..angesichts des bevorstehenden Sportereignisses in Russland,..

  7. Anna-Lena schreibt:

    Wir haben noch einen weiten Weg vor uns, Vorurteile abzubauen. Dieses Outing, was ich sehr begrüße, ist ein weiteres Steinchen auf dem langen Weg.

    LG Anna-Lena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s