31.7. Die Brücke ins Nichts!

Gestern wurde am Dachstein eine „Brücke ins Nichts“ eröffnet.

Drei Millionen Euro wurden für diese neue Touristenattraktion investiert meldet der ORF.

1375174784929_qyai5ayw

Abgesehen von den Kosten, finde ich es ja nie so gut, wenn in die Natur eingegriffen wird. Mich persönlich würde auch niemand auf so eine Brücke bekommen, das würde meiner Höhenangst massiv Nahrung geben.

Würdet ihr solch eine Brücke betreten?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, News abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu 31.7. Die Brücke ins Nichts!

  1. frauhilde schreibt:

    Kurze Antwort: NEIN!! NIEMALSNEVEREVERNIENICHT!!
    Ich kann mir ja schon kaum das Bild anschauen … 😀

  2. meintagesablauf schreibt:

    Ich würde die Brücke auf keinen Fall betreten. Ich bin überhaupt nicht schwindelfrei.

  3. Gabi schreibt:

    Zu Deiner Frage: ja! Ich liebe sowas! Ich hoffe nur, ich bin noch immer so schwindelfrei wie früher. War schon lange nicht mehr auf sowas ausgesetztem unterwegs.
    Wegen dem Eingriff in die Natur.
    Es kommt mal darauf an, wie sich etwas an die Landschaft anpasst oder es die Gegend total verschandelt.
    Außerdem dürften solche Attraktionen „in“ sein und dem Tourismus förderlich (auch wenn nicht jeder damit Freude hat). Am Grand Canyon und sogar auf der Hohen Wand gibts auch einen Skywalk.

    Ich mag es ja eigentlich auch nicht, wenn in die Natur unnötig eingegriffen und sie verschandelt wird. Wir sind ja immer schon auch in den Bergen unterwegs gewesen. Und wer mal ein Skigebiet im Sommer oder Herbst sieht, der kriegt da erst so richtig mit, wie hässlich das alles aussieht. Überall die Schneisen, die in die Hänge geschlagen wurden für die Skifahrer, die Berg- und Talstationen und alles was dazugehört. Ganz schlimm wars mal am Kitzsteinhorn. Im Bereich der Bergstation eine gräßliche Geröll- und Betonwüste. Die Leute, die da im Winter mit ihren Sikis fahren haben keine Ahnung, was da der Natur angerichtet wird. Und immer noch wird da und dort dazugebaut.
    Wir sind mal durch Schladming gefahren, wo für die Ski WM einiges umgewälzt wurde. Keine 10 Pferde würden mich dazu bringen, da Urlaub zu machen. Nicht nur in diesem Ort, auch in anderen gibts Hotels von Ausmaßen, die Dir das Auge einschlagen usw. Alles für den meist Wintertourismus pur.
    Ich glaube, man merkt, dass ich für den Skisport und die Skifahrer nicht allzu viel übrig habe. 🙂

    Aber es trifft ja nicht nur auf den Wintersport. Wie siehts denn um all die bekannten Seen in Österreich aus oder an den Stränden in bekannten und beliebten Urlaubsländern? Alles verbaut bis zum geht nicht mehr.

    Aber dann muss man sich auch fragen, wo hört das Negative auf und wo fängt das Positive an? Was wäre, wenn es nicht all die Berg- und Mautstraßen gäbe oder die Seilbahnen hinauf auf die Berge? Die nimmt man dann ja auch als Bergwanderer gerne in Anspruch. Aber natürlich auch eine sehr große Menge an Halbschuhtouristen. Aber wenn man dann weiter seine Wege geht, lässt man die ja eh sehr schnell zurück. 🙂

    Alles in allem wieder ein nicht einfaches Thema. Jetzt muss ich aber aufhören. Ist ohnehin schon wieder ein Roman geworden. 🙂

    • giftigeblonde schreibt:

      Ich liebe deine Romane, liebe Gabi und stimme dir zu. In allen BElangen.
      NIx schiacheres als ein zugebautes Strandgebiet,..das ist für mich Horror!
      Ich liebe Strände wo hinter mir nix ist oder ein Wald oder Steine oder was weiß ich, nur nicht zig Hotels,…
      Andererseits muss ich mich selber an der Nase packen, bin ja auch nichts weiter als ein Tourist der das Land bereist, und ich freu michauch, wenn ich eine Insel per Brücke und nicht mit der Fähre bereisen kann.

      Solche Skigebiete im Sommer sind furchtbar, und ja ich hab auch nix für die Skifahrer übrig, weil ich selber ja auch nicht fahre ggggg.

    • Gabi schreibt:

      Das ist es ja, man ist ja selber auch Tourist und nützt dieses oder jenes. Und die schönen leeren Strände ohne Hotels muss man halt auch erst finden. Werden auch immer rarer. Oder eben auch andere Urlaubsgebiete, wo man nicht gleich von den Leuten zusammengetreten wird, bzw. mehr Beton als sonst was ist.

      Wir sind und waren auch nie Skifahrer. 🙂

    • giftigeblonde schreibt:

      Solche Orte zu finden, hat mir bisher keine Schwierigkeiten bereitet, aber klar, da gehört Glück dazu und die richtigen Suchwörter (hihi, nicht solche die zu meinem blog führen ggggg).

      Ich mag nichts weniger als Strände wo ich nicht mal zum Wasser komme ohne 20 Leute „übergehen“ zu müssen.
      Hab ich dir schon mal einen link geschickt wo wir im September hinfahren? 😉

    • Gabi schreibt:

      Puh, ich glaub nicht. Aber bitte nicht erschlagen, wenn ich mich irre. 🙂

    • giftigeblonde schreibt:

      ich schicke mal ggggg

  4. Nur, wenn sie nicht ins Nichts führt. Ansonsten eher nicht.

  5. Follygirl schreibt:

    Kann Dir nur zustimmen!
    LG, Petra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s