5.6. Jammern auf hohem Niveau-wer kennts nicht?

Gestern war ich den ganzen Tag arbeiten und da komme ich mit vielen Menschen zusammen, oftmals bleibt auch Zeit für ein kleines Tratscherl (Schwätzchen), in Zeiten wie diesen geht es oft um das bescheuerte Wetter, jeder ist schon ziemlich grantig und wir alle würden dringend Sonne brauchen.

Mir geht’s nicht anders, ich bin ein absoluter Sommer-Sonnenmensch, ich brauch das um zufrieden sein zu können.

Und klar jammere ich mit, hier auf den Blogs, bei meinem Mann und bei den Kindern, bei Freunden und Bekannten und natürlich auch bei meinen Kunden gestern.

Gestern abend kam mir dann der Gedanke wie undankbar ich bin.

Weder habe ich hier Hochwasser vor der Türe, ich habe ein Dach über dem Kopf, genug zu essen, keine finanziellen Sorgen mir/uns geht’s richtig gut.

Vorgestern hab ich das Thema schon mal mit Gabi kurz angerissen, in ihrem Blog war das auch Thema.

Ich, nein mein Mann und ich haben jetzt erst mal gespendet.
Ich hoffe das tun noch viele Menschen, weil ich weiß dass die Versicherungen da oftmals nicht zahlen und der Staat kann auch nicht alles und jedes abdecken.

Jetzt hoffe ich noch, dass dieser Regen endlich aufhört, das nicht noch weitere Gebiete unter Wasser kommen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, News, Wetter abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu 5.6. Jammern auf hohem Niveau-wer kennts nicht?

  1. bayernpauline schreibt:

    Ach, liebe Giftige, Jammern auf hohem Niveau kennt, so glaube ich, Jeder von uns! Erst danach kommt dann das „Erwachen“: „was jammerste hier rum, anderen geht es viel schlechter als Dir!“ Aber immer erst DANACH! Das ist die unzufriedene Seite in jedem von uns, die bei dem einen mehr und bei dem anderen weniger oft und heftig ans Licht kommt. GLG von der Pauline :-D♥

  2. mamforever schreibt:

    Hoffe auch sehr, dass es mit dem Regen nun mal genug ist, damit das Wasser abfließen kann und der Boden sich wieder erholen. Die Menschen in den betroffenen Gebieten haben für die nächste Zeit sowieso alle Hände voll zu tun. Schrecklich ….kanns mir wirklich gar nicht vorstellen …aber man kann sich davor nicht wirklich schützen. Ist jedenfalls wieder mal ein Anlass, dass die Menschen zusammenhelfen ….leider ein trauriger.
    Aber man fragt sich schon ….warum? …und der kalte Schauer läuft einem über den Rücken.
    Wasser ist die stärkste Kraft auf dieser Erde ….manchmal lieblich freundlich als Regentröpfchen oder leise plätschernder Bach und dann wieder mit aller Urgewalt hereinbrechend.
    So ist das Leben! ….schönen Abend noch 🙂

  3. Gabi schreibt:

    Ja, man bekommt momentan ein schlechtes Gewissen, wenn man sich über das mese Wetter aufregt, wo nun gerade so viele Menschen so viel verloren haben.
    Wir Menschen sind nun mal so. Denn im Grunde genommen dürfte man sich, solange es einem halbwegs gut geht, ja nie über was aufregen, weil es fast immer andere gibt, denen es noch schlechter geht. Und selbst wenn man jammert muss das ja noch lange nicht heißen, dass einem das Schicksal anderer Menschen egal ist.
    Aber Du hast recht. Hie und da, wenn man zu viel nörgelt und jammert, könnte man sich schon ein bisschen an der eigenen Nase nehmen. 🙂 Manchmal regen wir uns über irgendeinen Schmarrn auf, der, wenn man genauer drüber nachdenkt, eigentlich lächerlich ist. Aber da kommt man oft erst drauf, wenn der eigene Ärger wieder weg ist und man sich wieder beruhigt hat. Mir gehts zumindest so. Danach ist mir das dann oft richtig peinlich. 🙂

  4. Vormeinerlinse schreibt:

    Ganz Deiner Meinung ! Wir haben hier zwar Superwetter gerade, aber irgendwie ist ein Gedanke immer bei den vielen Menschen, die jetzt ganz andere Sorgen haben, ich hatte eben fast ein schlechtes Gewissen den See zu fotografieren und dachte „Wasser will bestimmt grad niemand sehen“ 😕 . Aber, ob ich es jetzt knipse oder nicht, ändern tut sich dadurch nix.

    • giftigeblonde schreibt:

      Da hast du recht, das Leben geht ja weiter.
      Im Übrigen, ich bekomme immer den Newsletter von den Falkensteiner Hotels.
      Gestern war eine Entschuldigung an alle NL Empfänger im Postfach wo sich enschuldigt wurde dass der letzte Newsletter mit Wasser warb…wahrscheinlich haben sich ein paar aufgeregt, völlig unnötig weil das hilft niemandem.

  5. meintagesablauf schreibt:

    Wenn wir unseren Blick mal schweifen lassen, dann sehen wir erst wieviel schlimmer es anderen geht.
    LG Gabi

  6. Jo. Das Regenwasser könnte sich ja auch bissel gleichmäßiger verteilen. Bei mir ist der Boden furztrocken. Ich hätt nix gegen und ich würd nicht jammern 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s